OSCam Server: Alles, was Sie dazu wissen müssen

Funktionsweise eines OSCam Server

Was ist OScam?

OSCam ist eine Softcam, eine Software zur Entschlüsselung digitaler Fernsehkanäle auf einer Settopbox (Empfänger), als Alternative zu einem Conditional Access Modul (CAM). OSCam ist im Vergleich zu anderen Softcams (Cccam, mgcamd usw.) eine Open-Source-Software. Daher der Name Open Source Conditional Access Module (OSCam). OSCam basiert auf dem nicht so bekannten Softcam MpCS. Die Hauptmerkmale von OSCam sind neben seinen Softcam-Fähigkeiten, dass es als Kartenserver fungieren kann.

Wie kann ich einen OScam Server installieren?

OScam kann von den OpenPLi-Feeds heruntergeladen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie die Softcam nach der Installation auch unter Menü -> Einstellungen -> Softcam / CI -> Softcam-Einstellungen aktivieren müssen. Anschließend können Sie auf den OSCam Server über die Webschnittstelle “http://ipaddressofyourbox:8081” zugreifen oder die Dateien mit Ihrem bevorzugten Fernzugriffsprogramm (telnet-SSH-SCP-FTP-etc.) bearbeiten.

Nach der Installation loggen Sie sich mit Ihrem Lieblingsbrowser (Firefox, Chrome, Safari, etc.) in das Webinterface “http://ipaddressofyourbox:8081” ein und gehen auf den Reiter Leser und aktivieren die Karte durch einen Mausklick auf die An/Aus-Schaltfläche für Ihre Karte und das sollte alles sein.

Wie sieht es mit Updates aus?

Die OScam-Version wird nur dann aktualisiert, wenn es dafür einen Grund gibt. Wenn Sie also feststellen, dass Sie nicht das neueste Update ausführen, gibt es dafür keinen Grund. Natürlich können Sie jederzeit selbst eine neue Version kompilieren.

Interner Kartentausch

In OpenPLi ist die Softcam OSCam bereits so eingestellt, dass sie ein internes Card-Sharing zwischen 2 Boxen durchführt. Standardmäßig ist OSCam so konfiguriert, dass 2 Boxen verbunden werden, wobei “mainreceiver” der Server und die “2nd_box” der Client wird (OSCam-Terminologie nennt dies den Leser). Da die Entwickler von OpenPLi nicht wissen, welche Box der Hauptempfänger sein soll und welche zur “2nd_box” wird, ist OSCam für beide konfiguriert. Sie müssen also 2 Dinge auf der einen, die zur “2nd_box” wird, tun (in der OSCam-Terminologie wird diese als “Reader” bezeichnet).

Vorbereitungen

Beide Boxen müssen sich im selben Netzwerk befinden. Sie müssen die IP-Adresse des Hauptempfängers kennen.

Haupt-Empfänger

Dies wird Ihr Server für den Client “2nd_box” sein. Auf diesem müssen Sie nichts tun, da es bereits einen Benutzer “2nd_box” gibt, der mit dem Passwort “2nd_box” Zugriff hat.

Die zweite Box (2nd_box)

Dieses Feld ist der Client, der sich mit einem “Lesegerät” am Hauptempfänger einloggen wird, sagen wir, um die benötigten Daten zu lesen. Alles, was Sie tun müssen, ist die IP-Adresse des Hauptempfängers einzugeben und den Reader zu starten.

Melden Sie sich bei OSCam auf der Box, die die 2. Box sein wird, mit Ihrem Lieblingsbrowser an, z.B. Iceweasel-Firefox-Opera-Chrome-Internet Explorer oder Microsoft Edge, und geben Sie http://ipadres_of_the_2nd_box:8081 ein, damit Sie ihn richtig konfigurieren können.

  1. Gehen Sie zum Leser-TAB und klicken Sie auf den roten Stift in der Zeile des Hauptempfängers.
  2. Es öffnet sich ein Fenster, dann gehen Sie zu der Zeile mit der Aufschrift Device.
  3. In dieser Zeile steht “ip_adress_mainreceiver,12005”.
  4. Hier müssen Sie anstelle des Textes die IP-Adresse des Hauptempfängers eingeben.
  5. Gehen Sie nun zum unteren Rand des Bildschirms und klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.
  6. Klicken Sie nun auf das Leser-TAB oben auf dem Bildschirm.
  7. Klicken Sie dann in der Zeile Hauptempfänger auf die Schaltfläche Ein/Aus auf dem Bildschirm. Wenn Sie darauf klicken, sollte die Schaltfläche von grau auf grün wechseln.

Es sollte alles sofort funktionieren. Zur Sicherheit können Sie jedoch den Hauptempfänger und die 2nd_box neu starten.

 
Über Redaktion 22 Artikel
In diesem IT-Magazin veröffentlichen unsere Redakteure regelmäßig interessante Beiträge zu den Themen Internet, IT, Server, Server2Go, Apps und Software.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*