Bei Google besser gefunden werden: Was muss getan werden?

Google Suche

Die Auffindbarkeit bei Google legt den Grundstein für eine erfolgreiche Neukundengewinnung und die darauf aufbauende Umsatzsteigerung. Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing sind zwei essenzielle Faktoren dafür, in den SERPs unter die ersten 10 und damit auf die begehrte Seite 1 der Suchmaschine zu gelangen.

Professionelle Suchmaschinenoptimierung als Fundament

Branchenübergreifend ist die Sichtbarkeit im Web der Erfolgsmotor eines Unternehmens. Ob lokal oder international: Das Ranking in den Suchergebnissen bei Google entscheidet darüber, ob man Erfolg in der Kundengewinnung und in der Umsatzerzielung hat. Daher sollte man keinen Kompromiss eingehen und sich bei SEO-Maßnahmen Unterstützung holen. Darum ist es auch äußerst sinnvoll, sich Backlinks aufbauen zu lassen von einer Agentur, die über Kernkompetenzen im Linkbuilding und in der Erstellung einer vertrauenswürdigen Backlink-Struktur verfügt.

Der Linkaufbau gehört neben der Verwendung wichtiger Keywords, der technischen SEO und hochwertigem Content zu den bedeutendsten Rankingfaktoren bei Google. Insgesamt sind rund 200 Details bekannt, die von Google in die für Laien willkürliche Einstufung in den Suchergebnissen einbezogen werden. Niemand weiß wirklich, nach welchen Parametern Google rankt und welche Indikatoren über einen Platz in den begehrten ersten 10 Suchergebnissen entscheiden. In der Praxis zeigt sich aber, dass diese Positionen von Websites besetzt werden, die sich für eine professionelle Optimierung entschieden haben.

Online Marketing und Suchmaschinenwerbung

Alle Strategien von der SEO über die SEA bis hin zum SMM sind unter der Bezeichnung Suchmaschinenmarketing zusammengefasst und sind gleichermaßen wichtig. Doch das Fundament eine top positionierten Website und der darauf beruhenden Erfolgssteigerung bildet die Suchmaschinenoptimierung. Nachdem die Website technisch, optisch und inhaltlich optimiert wurde, kann und sollte man sich mit den verschiedenen Online Marketing Strategien beschäftigen. Eine professionell suchmaschinenoptimierte Website wird bereits im Rahmen der Programmierung responsive gestaltet. Rund 80 Prozent aller User nutzen mobile Endgeräte, wenn sie nach Dienstleistungen, Angeboten und Informationen oder einem Unternehmen in ihrer Stadt suchen.

Auch im Online Marketing und in der Suchmaschinenwerbung mit Ads muss daher mobil optimiert und auf die Richtlinien von Google geachtet werden. Nach Umsetzung der vorab entwickelten SEO Strategie für ein top Ranking in den organischen Suchergebnissen kann man den Erfolg beschleunigen, in dem man sich auf Suchmaschinenwerbung, Social Media Marketing und klassisches Online Marketing beruft.

Erfolgreich? Monitoring gibt Aufschluss

Online Marketing und SEO sind kein Hexenwerk. Doch ohne regelmäßige Erfolgsmessung ist die erzielte Position so schnell verloren, wie sie nach einer fachkundigen Optimierung besetzt wurde. Lange vor einer Herabstufung des Rankings sieht ein Experte die Veränderungen im Suchverhalten der Zielgruppe und in den Einstufungskriterien von Google. Das Monitoring ist nötig, um in Echtzeit zu reagieren und die erzielte Position in den Suchergebnissen halten zu können. Hierbei gilt es auch immer zu bedenken, dass die Mitbewerber nicht schlafen und dass sie ihre Seiten ebenfalls professionell optimieren lassen und Online Marketing betreiben. Daher ist es unerlässlich, die und alle weiteren Rankingfaktoren regelmäßig zu prüfen. Agenturen nutzen dafür hilfreiche Tools, die sich zum Beispiel sehr gut in der Prüfung der Wirksamkeit eines Keywords einsetzen lassen. Ins Monitoring einbezogen werden Prüfungen, von welchen rückverlinkten Seiten die meisten Besucher auf die Website gelangen. Auch die Funktionsprüfung externer Verweise ist eine wichtige, aber eine sehr zeitintensive Aufgabe. Nicht funktionierende oder thematisch ungeeignete Backlinks führen nicht nur bei Google zu Problemen. Gleiches gilt auch für Keywords, die sich nicht mit der Suche potenzieller Kunden decken. All diese Aspekte zeigen auf, dass die SEO keine statische Maßnahme ist und dass die Notwendigkeit regelmäßiger Erfolgsmessungen und gegebenenfalls benötigter Neuoptimierungen besteht.

Hohe Fehlerquote bei DIY-Optimierung

Wer über die nötigen Kompetenzen verfügt, kann alle Maßnahmen im SEM selbstständig vornehmen. Doch fehlt die Expertise, ist das Risiko einer Google Abstrafung oder der Entfernung der Website aus dem Index hoch. Dabei müssen nicht einmal große Fehler begangen werden. Ein kleiner Fauxpas reicht aus, um auf die hinteren Seiten und damit in den unsichtbaren Bereich der Suchergebnisse zu gelangen. Zu den häufig begangenen Fehlern bei Optimierungen ohne fachliche Unterstützung zählt die Problemstellung, dass eine Website oder einzelne Unterseiten nicht mobil optimiert werden. Auch ungeeignete Keywords und Links ziehen das Risiko des Sichtbarkeitsverlustes nach sich. Die Kriterien, nach denen Google Positionen im Ranking vergibt, befinden sich im stetigen Wandel. Umso wichtiger ist es, up to date zu sein und lange vor einem Google-Update zu wissen, welche Auswirkung es auf die suchmaschinenoptimierte Seite hat.

Fazit

Wer den Wettbewerb unterschätzt und seine eigenen Fähigkeiten überschätzt, hat im Ranking bei Google & Co. das Nachsehen. Die Investition in eine erfahrene Agentur zahlt sich aus und sorgt dafür, dass Fehler vermieden und alle Richtlinien eingehalten werden. Für ein florierendes Geschäft muss man praktisch nur Eines tun: Man beauftragt einen Spezialisten, der sich um die SEO und ums Online Marketing kümmert und der sein Handwerk wirklich versteht.

 
Über Redaktion 78 Artikel
In diesem IT-Magazin veröffentlichen unsere Redakteure regelmäßig interessante Beiträge zu den Themen Internet, IT, Server, Server2Go, Apps und Software.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*